Wir schlafen erstmal lange aus, duschen gemutlich und

geniessen ein Frühstück bei Sonnenschein draußen.

Kurz nachdem es losgeht, scheint es auch schon wieder zuende zu sein. Mit den französischen SP Nachbarn haben wir uns über den Ort unterhalten. denn dort ist heute Schneckenfest. Man sprach von leckeren Fritten und Schnecken....naja die einzige Zufahrt zum Womo Platz ist jetzt zu. Aber nach kurzer Rücksprache räumt man die Stande kurz zusammen, um die beiden deutschen Wohnmobile auf die Hauptstraße zu lassen.

Die Gandermarie links geht auch von der Straße und lässt uns passieren.

Wir pasieren einige Dörfer auf unserem Weg zur N4, die auch Besuch von der Tour de France bekommen und dafür schon geschmückt haben.

Endlich haben wir die N4 erreicht. Sie bringt uns schnurstracks und absolut gerade direkt nach Paris, manchmal ist eine solche Fahrt auf einer Strecke, die nur geradeaus geht schon anstrengend. Aber die N4 ist Mautfrei und lässt sich hervoragend fahren. Ettliche Abschnitte sind sogar 4 spurig und man muss kaum durch Ortschaften mit Kreisverkehren fahren, wie auf anderen N und D Straßen.

Paris begrüßt uns dann mit Regen und Stau. Aber das kann uns nicht abhalten. Wir steuern den Campingplatz Indigo an, denn der SP direkt in der Stadt Paris kostet auch 35 Euro die Nacht und hat keine V/E.

Drucken

Nach 320 km ist das Ziel erreicht.

Wir stehen bei inzwischen sonnigem Wetter auf dem CP und blicken auf die Seine. Pünktlich zum Kaffetrinken, das hat gepasst, wie wir finden. Um draußen zu sitzen ist es etwas kühl, aber wir werden heute den Rest des Tages hier erholsam verbrignen, um morgen frisch nach Paris zu fahren. Das Wetter wird lt. Wetterbericht trocken und so wird es vermutlich wieder mit den Bikes in die Stadt gehen. wenn man den CP niht vorbucht, ist es 22 Euro günstiger. Denn ich hatte im Netz geschaut und hätte bei Vorreservierung 22 Euro Buchungsgebühr bezahlen müssen. Ohne Reservierung brauch tman das nciht. Wir stehen nahe der Reception und können daher das Internet-W-Lan kostenfrei nutzen, das hilft uns Volumen auf usnerer SFR Karte einzusparen. Man fragte mich an der Reception für wieviele Geräte ich den Zugang benötigte. Als ich mit den Fingern, die Geräte zusammenaddierte wurde ich dan direkt gebremst, mehr wie zwei Freikarten Internet gebe es nicht. damit können dann leider nicht alle Handys immer Online sein, aber das ist ja auch mal nicht schlimm.

Neben unserem Auto kommt abends noch ein Eyecatcher auf den Platz. Ein Ford von 1935 aus Finnland.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok