Was für eine Nacht. Das Spiel gestern abend mit 7:1 war echt der Hammer. Dank dem Spiel sind wir erst um 0:30 ins Bett, daher ist es heute morgen recht spät. Ich starte zum gestern gesehenen Bäcker und muss feststellen, das der ausgerchnet Mittwochs morgend geschlossen hat.

Jetzt kommt die Ersatzlösung zum Einsatz. Unser neuer Sandwichmaker für den Gasherd - für 6,83 Euro im Soldes aus dem Outlet Metz

Das Ergbeniss kann sich sehen lassen und gegenüber der Toaster-Variante von Berger und Co für den Gasherd schmecken diese hier nicht nach Gas

Jetzt aber auf nach Blois -unserem Tagesziel in 17 km

durch das Loiretal

Drucken

Es ist geschafft - das erste Schloss wird erobert.

Danke einer tollen Galerie der Könige soll man das gnaze Schlossthema hier besser verstehen, daher wählen wir dieses als erstes

Zudem das ganze hier auch nicht ganz ernst, sondern locker genommen wird.

Zuerst aber durch den Garten der Poträts

den Personen sind Farben zugeordnet, wie hier das Weiss bezüglich der Feder Franz I

Im Garten sind dann die weissen Blumen dazu

Und auf der letzten Tafel die Bezeichnungen der verwendeten Blumen.

Hier einmal das weiss aus einer anderen Sicht

und weil heute ja die Niederländer im Halbfinale gegen Argentinen stehen

nehmen wir als weiteres Farbbeispiel Orange.

Denn ein Niderländer sagte zu uns auf dem Parkplatz in Luxembourg, wie wir unser Spiel schauten. Wir sehen uns dann im Finale.

Mal schauen, ob er recht behalten wird und es ein Europäisches Finale wird

ein Blick zurück auf den Grten der Porträts und weiter geht es

zum Pfad des Wissens

hier wird über die Könige berichtet

und die Größe Ihrer Reiche

sowie Ihrer Bilder und Kurzgeschichten dazu

Es geht auch über zu diversen Päpsten

Bis hin zu den Engländern. Carolin meint, so schön kurz(weilig) wie diese Texte müsste Geschichtsunterricht mal sein.

Genug des Gartens, ab nun ins Schloss. Zuerst in die Küche, auch hier ist mann nicht im Museum, sondern es menschelt sehr.

Selbst Gewürze stehen auf dem Tisch

Nein das ist nicht zum ausruhen. Wir sind in der realen Galerie angekommen und viel kann man nur im lIegen sehen.

die Bilder aus dem Garten mit Text und erläuterung hängen wirklich im Original in diesem Schloss

Es ist eien Art Geschichtsbuch, was man sich

In einer Führung auch erklären lassen kann, aber die Dame Spricht so schnell, das nicht mal ein Bröckchen bei mir hängenbleibt

Aber auch hier beweisen die Schlossherren Humor, man hat div. Hunde berühmter Personen fotografiert und im Nebenzimmer aufgeängt

Hier ist z.bsp. Mitterands Hund und der von Yves Saint Laurent zu finden, die anderen Namen sagen mir eher weniger

So jetzt aber genug Schloss....

Drucken

Unser kUrzer Rundgang im Schlossgarten

Wir steuern unseren nächsten Nachtplatz an, Nummer eins war leider nichts. Direkt mit Blick auf die Loire, aber die Gemeinde hat den Platz für Nächst egesperrt.

dann halt ein Innenstadtplatz am nächsten Sightseeingpunkt

Drucken

Der Weg war kurz aber es ist auch schon 18:00 Uhr, weil wir so lange geschlafen hatten

OK schön ist der Platz nicht, aber mitten in der Stadt und umsonst, dann mal kurz die Stadt erkunden

Drucken

nach nur wenigen hundert Metern finden wir für 1 Euro die Nacht einen schöneren Platz, wie diesen Hinterhof - also zurück zum Auto und umparken

So jetzt aber neuer Versuch für eine kurze Stadterkundung mit dem Bike

Das schloss mit der Leonardoausstellung, was es morgen werden soll, ist mal grade noch 300 Meter vom Womo entfernt und die Stadt ist wirklich schön

Noch ein abendlicher Blick auf die Loire und dann geht es zurück ins Womo, denn wir müssen ja gleich schauen, wer unser Gegner im Finale wird

Drucken

Unsere endgültige Abendrunde mit dem Bike

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok