Entgegen dem Wetterbericht ist heute morgen wieder Top-Wetter, aber wir wollen heute mal woanders hin

Das Frühstück mit Croissants draußen kann sofort losgehen, wenn der Kaffee und Tee fertig ist.

Drucken

Wir fahren nochmal die Küstenstraße entlang, wo voriges Jahr unser Wohnzimmerbild entstanden ist, aber heute ist das Wetter lange nicht so gut, wie letztes Jahr.

Dieses Jahr aber besuchen wir die Konservenfabrik. Die Führung ist kostenlos - aber leider nur auf französisch.

in drei Produktionsstraßen kann hier der Fisch verpackt werden

Und das ist wirklich noch Handarbeit und die Fische werden passend für die Dose mit einer Schere zurechtgechnitten

Und auch die Zitronenscheibe wird mit der Hand aufgelegt, bevor die Dose mit Öl gefüllt und verschlossen wird.

Geschafft jetzt geht es in

den Verkaufsraum, denn die kostenlose Führung muss sich ja lohnen, ein wenig zum probieren gibt es dort auch immer, aber das ist überschaubar.

Natürlich waren wir artig und haben eingekauft - auch weil es ja wirklich lecker ist.

Zurück iM Wohnmobil fragen wir uns, wo das schlechte Wetter bleibt, was angekündigt ist, die Luft steht und das überall. Zusammen mit dem Fischgeruch, wirklich hervorragend.

Drucken

Wir fahren noch ein kurzes Stück und beenden den heutigen Tag mit fahren nach ca.: 45 km Gesamtleistung.

In diesem Ort namens Riantec kommen wir zum stehen

In der Nähe ist ein großes Becken, wo dauernd Autos hinfahren und die Frauen anscheinend Ihre Wäsche mit der Hand waschen.

Plötzlich müssen wir alles raffen, denn ein Regenschauer erfasst unseren Stellplatz.

Nach dem Schauer breche ich alleine auf, um kurz zu erkunden wo ich morgen Croissants und ein Baguette bekomme, diese Art der Ummauerung von Fenstern und Türen fällt hier in der Region auf und gefällt mir auch besonders gut.

Natürlich habe ich auch den Garmin dabei und will noch mind. einen Cache lösen, dabei ist festzustellen, das mal wieder Ebbe ist und die Leute mit Spaten und allem möglichen Werkzeug dem Schlamm die Muscheln entlocken wollen.

Ich selber schaue nur nach den Bauwerken und der Schönheit der Natur.

Die Kirche von innen ist hübsch und für die Größe des Ortes auch noch riesig

Im Ort gibt es neben dutzenden freilaufenden Hunden inkl. Tretminen auch noch hübsche Katzen

Zurück am SP stelle ich fest, das es reichlich voll geworden ist während

Drucken

meines 6 km Marsches

aber gewaschen wird dort noch immer von Hand bzw. schon wieder, ich muss mal zu dem Becken gehen

Naja, super sauber ist das Wasser für das waschen von Wäsche nun nicht gerade - evtl. hat es ja eine besondere Wirkung.

Hinter dem Auto ist Sonne also genießen wir dort auch noch ein Glas Cidré.

Und währendessen kommt sogar eine Frau mit dem Bike, um dort weisse Wäsche zu waschen, sehr seltsam das ganze, evtl.haben wir ja doch zu tief in die Cidré Tasse geschaut.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok