Jetzt verlassen wir Amsterdam

 

unter dem Nemo Gebäude geht es durch.

noch ein kurioses Fahrrad im Blick - es ist auch umwickelt mit Efeu.

Dann endet unser Amsterdam Aufenthalt wirklich.

Und schon müsste ich eigentlich den Titel umschrieben, denn schwups sind wir in Belgien gelandet. Weil es im Norden von Holland geregnet hat und hier wieder schön ist.

Wir landen in Hasselt

Drucken

Die Strecke von Amsterdam bis Hasselt, sieht nach viel Landstraße aus, ist aber hervorragend ausgebaut. ein paar Schlenker waren zum füllen des Kühlschranks dringend notwendig.

 

Recht einfacher Parkplatz auf dem wir auch über Nacht stehen bleiben können. Aber nach dem Mittagessen geht es erst mal in die Stadt.

Der Sonnenbrand kann noch nicht schlimm genug sein, aber diese Bänke und die Sonne verleiten auch dazu sich hin zulegen und die Sonne zu genießen.

Die Altstadt ist sehr schön.

Gerne hätte ich noch so richtig fettige Fritten gegessen, aber vom Mittagessen her sind wir noch völlig abgefüllt.

Dieses Haus mit den Leuchtreklamen im Neon Style sieht bei Nacht bestimmt toll aus.

Petra kuschelt da lieber mit Pferden.

Ich überlege, ob man mit einem solchen Eis nicht leichter zum Wohnmobil zurück hupfen kann.

Die Preise schrecken schon ein bisschen ab, aber wir wagen es trotzdem.

Drucken

Unsere Route durch die Stadt Hasselt. Schön aber

Über Nacht bleiben wir nicht. Dafür gefällt uns der Platz zu wenig.

Drucken

Nur 20 km Entfernt ist ein Reiterhof, bei dem kann man besser stehen.

Am Rande des Naturschutzgebietes ist der SP mit VE bestens für uns und die Nacht geeignet.

Wir genießen noch ein Getränk und ein paar Snacks dann gehen wir ins Bett

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.