Morgens werden wir von der Prozession auf der gegenüberliegenden Seite geweckt.

 

 

Und geniesen ein wenig den Blick aus dem Heckbett auf die vorbeiziehenden Schiffe.

 

 

unser Nachtlager war nämlich direkt am Rhein mit dem tollen Blick

 

 

auf die Marksburg. Zum Frühstück gibt es ein Highlight.

 

 

dieses 5 kg Glas muss angebrochen werden.

 

 

Mmhhh. das ist lecker.

 

 

Nach einer kurzen Besprechung am Morgen planen wir den nächsten Stopp.

 

 

Und brechen von Braubach auf Richtung Südwest.

 

 

Es geht durch das Rheintal..

 

 

Weiter hoch in die Pfalz, bei noch trockenem Wetter.

 

 

Über schöne Strecken.

 

 

Durch enge Ortschaften.

 

 

Mit wilden Tieren bei einem kleinen Stopp.

 

 

Bei Regen durch das Glantal Richtung Altenglan.

 

Drucken

 

Vorerst Endstation.

 

 

Während das Mittagessen auf einem SP bereitet wird, erfahren wir das die Draisinen alle ausgebucht sind.


Drucken

 

Hektisch packen wir ein, nachdem wir tel. erfahren das an der Zwischenstation in 20 km Entfernung noch 2 Draisinen zu bekommen sind.

 

 

Geschafft um 15:00 Uhr sitzen wir auf den Fahrrad Draisinen. Was aber kein ganz billiger Spass ist, wie wir feststellen müssen.

 

 

Trotzdem haben zusammen einen Mordspass, die Schranken müssen wir selber öffnen, wenn wir Straßen passieren.

 

 

Kleine Pausen gehören mit Bierchen natürlich dazu.

 

 

An einigen Stellen werden wir von anderen überholt. Wobei auch unsere Geschwindigkeit nicht schlecht ist.

 

 

aber nach 20 km schmerzt der Hintern schon reichlich, müssen wir feststellen.

 

Drucken

 

Unsere Tour mit den Draisinen.

 

Drucken

 

zurück zum Wohnmobil geht es mit dem Bus.

 

 

Auf einem sehr schönen Stellplatz direkt an der Draisinenstrecke.

 

 

Verbringen wir den Abend mit Grillen und Bier trinken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok