Es gibt einafach Tage.....die vergisst man besser. Naja, wir sind um eine Erfahrung reicher. Aber vom Anfang.



Wir haben super geschlafen und auch ausgeschlafen bis uns die Sonne weckte. Der Tag beginnt super und wir kommen so los, das wir um 10:30 Uhr bei dem Leisure-Center sind. Wir fahren mit dem Wohnmobil. Parkplatz hatten wir gestern ja bereits gescheckt und ein Schwimmbad war es auch soweit von außen sichtbar.

Leider hat mein zweiter Fotoapparat versagt. Die UW-Kamera ist defekt und macht keine Bilder mehr. Schade eigentlich,denn das hätten wir euch gerne gezeigt. Wir investieren 16 Pfund Eintritt. Für das laut eigenen Angaben größte Center im Süden Englands. http://www.maidstoneleisure.com

Also es gibt nichts, was uns dort begeitsert hätte! Zum ersten müssen wir verzweifelt den Eingang zu den Umkleiden finden. Na gut. die Umkleiden gefunden und umgezogen. Es scheint uns schon sehr komisch. Wie immer nehmen wir die Taschen, Handtücher,unsere Snacks und Bücher mit rein. Stühle oder gar Liegen suchen wir vergeblich. Auch wird uns schnell klar. Das Ding ist nicht wirklich groß. Die angeblichen 5 Pools sind eher wie die 20 Teile eines Kaffegedeckes, wenn man auch die Deckel von Kaffeekanne, Milchdose ect. mitzählt. Auf den Bänken bei den 25 Meter Becken setzt sich Petra mal hin. (Becken 1) Dann gibt es einen Sprungturm mit 1, 3 und 5 Metern - inkl. Becken (Nummer 2). Dann gibt es ein Kleinkinderbecken - 45 cm Tiefe (3. Becken) vorbei an einem Wirlpool (Becken 4) zu dem angeblichen Wellenbecken (Becken 5).

Die Enttäuschung ist Carolin anzusehen, aber sie tröstet mich mit den Worten "Du hast es wenigstens versucht" Angeblich soll es alle 30 Minuten Wellen geben. Wir warten 45 Minuten und zwei Halbstundenwechsel ab - ohne Erfolg. In dem Becken ist dei Hölle los. Nur Stehplätze. Die Größe entspricht aber noch nichtmal einem 4 x 25 Meter Becken.

Aber es gibt eine Wasserrutsche. Carolin und ich gehen hoch. Bis aufeinmal ein Aufpasser stopp/NO schreit. Carolin schaut mich - ich stehe noch vor dem Aufpasser - an. Da macht er uns klar, dass nicht die angebrachte Ampel, sondern er den Start bestimmt.....Carolin schaut wie "der hat sie nicht mehr alle" Und dann sehe ich, nachdem Carolin gerutscht ist, dass die den nächsten erst durchlassen, wenn der Vorgänger auch wirklch aus dem Auslaufbecken verschwunden ist. Naja, wir warten noch ein wenig vergeblich auf Wellen. Schwimmen noch ein paar Bahnen und beschließen uns heute mit Shopping Glückgsgefühle zu verschaffen. Als wir nach nur 1,5 Stunden das Bad wieder verlassen - länger haben wir es alle nicht ausgehalten - zumal das Wasser nicht stark geclohrt aber dafür extrem kalkhaltig ist. Am Ausgang sehen wir dann auch die Wellen. Leider konnte die niemand spüren, da das Becker voller Leute war.

Wir beschließen nicht in dem Ort durch die Geschäfte zu toben, sondern unserem Lieblingsgeschäft Tesco einen "Fressbesuch" abzustatten. Man sollte es einfach nicht machen - hungrig einkaufen gehen - ist eine dumme Sache. Jetzt haben wir den Kühlschrank proppenvoll und fahren doch morgen eigentlich schon nachhause bzw. verlassen die Insel wieder.



Ganz groß sind die Briten in Kombi-Anangeboten oder in dem "Packs mit Kauf 3 und zahle nur x Pfund". Dem erliegen wir natürlich auch.



Anstelle 4 Pfund pro gibt es für 10 Pfund 3 Packen Fleisch. Da packen wir dann mal zu.



Schottische Eier? Eine Spezialität, die wir in Schottland nicht gesehen haben. Das muss probiert werden.



Bei diesem schwarzen Schaf Ale schreibe ich nun den Bericht. Schmeckt ganz gut, wie ich finde.



Ups, diese Würste im Teigmantel passen nicht mehr in den Kühlschrank. Der ist nach usnerer Tour nämlich VOLL.



Also Tisch raus und los geht es.



Ab in den Ofen und die schmecken richtig lecker. Ein Wohlgenuss und das um 14:00 Uhr nachmittags. Danach noch ein paar supersüße Puddings, die auch nicht mehr in den Kühlschrank passen und wir sind pappsatt.

Selbst den Gefrierteil haben wir vollgepackt mit ORIGINAL britischen Fritten für Carolins Gebutrtstagsnachfeier, denn die soll "britisch" werden. Sogar ungeräucherten Bacon zum Braten haben wir gekauft.



Auf dem CP entspannen wir dann noch bei guten Wetter etwas und Carolin fährt mit Ihrem Wakebord und Einrad ein wenig herum.

Wir sind auch abends, als wir eigentlich das Fleisch grillen wollten noch satt von den Würstchen im Teigmantel. anstelle Abendessen und Grillen beschließen wir eine weitere Leckerei aus dem Supemarkt zu vernichten, da wir ja heute Mittag auch vernünftiges Essen hatten.



Also Nachos mit britischen Saucen, Cola und Sprite. Lecker. Das war der Abschluss des heutigen Tages. Jetzt muss ich mein Ale trinken. Morgen geht es wieder auf die Fähre.

Also Schwimmbäder in GB nie wieder. Wir sind in Deutschland halt zu verwöhnt von tollen Schwimmbädern.

Drucken


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.