Wir verlassen die Gegend um Inverness langsam.



Ganz langsam bei den Brücken. Unser erstes Ziel ist der Retailmarkt, der 7 Tage die Woche 24 offen hat, daher bekommen wir dort auch heute am Sonntag alles, was wir brauchen.



Im Norden von Inverness gibt es ein Delfin-Center. Da müssen wir natürlich hin. Sogar der Eintritt soll frei sein.



OK das ganze ist auch nur dieser Container und recht enttäuschend, auch wenn man durch das Fenster auf der anderen Seite mit dem Fernglas heute morgen um 8:30 Uhr wohl 3 Delfine gesehen hat. Na gut.



Auch wenn hier der Weg der Besichtigungspunkte beginnt, beschließen wir nun, dass wir bei unserem Glück eh nichts sehen werden und schlagen die andere Richtung ein.



In dem Lagerraum der einer Whiskey Destilly riecht es schon stark danach und Carolin wird fast vom Geruch glücklich....



Um 12:30 nach der Führung bekomen wir dann unser Probierglas und der Whiskey schmeckt sehr rauchig und wir können auch lächeln.


Das heißt jetzt erstmal eine kleine Pause vor der Destille und Mittagessen kochen.



Jetzt geht es auf langen Straßen immer Richtung Westen.



Ups hier wird es immer enger.



Jetzt kommt der Regen und die Straße ist nur noch "single track road". Also Einspurig mit kleinen Passiermöglichkeiten.



Eindlich ein erster Hinweis auf unser heutiges Ziel.



Die malerische Westküste.



Und über diese Brücke soll es zur Isle of Skye gehen.



Ab hier ist alles zweisprachig ausgeschilder (Gälisch und Englisch). Nun sind wir auf der größten Insel der inneren Hybriden, der Isle of Skye.



Bei regnerischen Wetter stehen wir mitten auf der Insel im Ort Sligaccan und hoffen auf den morgigen Tag mit besserem Wetter, so zumindest usner Wetterfrosch auf dem Barometer.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.