Heute steht die „Royal Harness Horse Parade“ auf dem Programm.

Diese Veranstaltung findet bereits seit ca. 1900 traditionell am Ostermontag statt. Seit zwei Jahren ist man aus London heraus nach Ardingly aufgrund von Platzgründen gegangen.

Hier werden originale Kutschen und Anspannungen aus dem 1800 – 1900 Jhrd. gezeigt. Die Pferde sind nicht weniger schön.
Wir konnten einen Platz auf der Tribüne ergattern, wo alle Kutschen nach einem  sehr strengen Reglement gerichtete werden.
Leider ist es immer noch kalt um nicht zu sagen schweinekalt
Aber immerhin ist die Tribüne überdacht und hält wenignistend die Schneeschauer ab.

Hier ein paar Impressionen vom Tag.

Das „Fahrerlager“ und die Boxengasse:

Bei der Parade:

Und Schluss für heute:

Nachdem wir uns wieder aufgewärmt und die Gesichtszüge wieder entspannt waren ging es dann bei Straßenglätte und mehreren Schneeschauern zum Campsite „Abbey Wood“ in einem Londoner Vorstadtbezirk.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok