Herbst / Bayern

 

Auf diesen schönen SP in Wertingen haben wir die Nacht verbracht. Es war außerordentlich ruhig. Nur die Knochen schmerzen vor Muskelkater und den Blessuren, die wir vom rutschen gestern davon getragen haben.

 

 

Schön sind auch die vom Betreiber aufgehängten Behausungen von Tieren.

 

 

Besonders nett fanden wir diese erklärenden Hinweise.....

 

Drucken

 

Dieser sehr kurze Weg führt uns an das heutige Tagesziel.

 

 

Zum Direktverkauf der Firma Butinette. Hier musste unter anderem noch Ausstattung für die Halloween Party von Carolin in der nächsten Woche gekauft werden. Grundsätzlich war das ganz OK, aber die Angebote halten sich im Rahmen. Man kann sich halt mal einiges anschauen. Aber wirklich toll war es nicht.  Der Katalog halt in Live.

 

 

auf geht es somit weiter zum nächsten Stopp. Wir wollen uns einmal Nördlingen anschauen.

 

Drucken

 

der Weg dahin war nicht weit. Daher nehmen wir diese Stadt doch mal mit.

 

 

Ganz in der nähe der Stadtmauer finden wir einen Parkplatz.

 

 

Carolin hat genug von Städtetouren. Sie nimmt sich heute eine Auszeit und geniest die Ruhe im Wohnmobil.

 

 

während wir die Straßen der Stadt durchstreifen.

 

 

und in Kirchen hineinschauen.

 

 

Wir erklimmen auch Teile der Stadtmauer.

 

 

sehen witzige Schilder an Häusern (Vorsicht vor der Katze - aus dem italienischen übersetzt)

 

 

Und überall Schweine wie anderswo Bären (Berlin) oder Löwen (München) stehen.

 

 

auch ein Fluss führt durch Nördlingen

 

 

der früher mal ein Mühlrad angetrieben hat - regenerative Energie war halt auch damals schon ein Thema.

 

 

Wir verlassen die Stadt durch eines der 5 Tore und sehen

 

 

die Erklärung für die Schweine in der Stadt.

 

Drucken

 

so sah unsere Route durch die Große Kreisstadt Nördlingen aus.

 

 

Wir fahren noch 30 km Richtung Osten und kommen hier zum stehen.

 

Drucken

 

Es ist die Stadt Monheim - und hier schlage ich morgen Früh für den Butinette Deal zurück.

 

 

Jetzt aber erstmal leckere Rindersteaks mit Bratkartoffeln.

Ein früher Start in den Tag und wir kommen nach wenigen Minuten pünktlich um 9:00 Uhr an.

 

 

Hama, der Markt hat immer nur Freitags geöffnet und bietet echte Schnäppchen.

 

 

Nach 2 Stunden ist unser Korb reichlich gefüllt.

 

 

dann brechen wir auf Richtung Norden. Und passieren unter anderem Oettingen.

 

 

und andere nette Orte mit viel LKW Verkehr.

 

 

an der romantischen Straße, die sogar durchgängig auf asiatisch ausgezeichnet ist.

 

 

bis wir wieder eine "Große Kreisstadt" und damit unser Tagesziel Rothenburg ob der Tauber erreichen.

 

Drucken

 

Wegen dem heutigen Herbst-Ferienbeginn in Bayern komplett über Landstraße.

 

 

Am P2 erreichen wir unsere heutige Parkposition.

 

 

Das neu erworbene Schaf von Hama schaut Petra zu, wie Sie uns ein Mittagessen zaubert, bevor wir

 

 

bei inzwischen milden Temperaturen unseren Weg in die Stadt wagen. Wir sehen das ganze eher kritisch anstatt touristisch.

 

 

die Straßen sind wirklich idyllisch.

 

 

Im ersten Laden wird uns schnell klar. Hier bekommt man die Souvenirs von Süddeutschland.

 

 

und wird in allen Sprachen begrüßt.

 

 

draußen löst sich auch der Nebel langsam über der Tauber auf.

 

 

und der Markplatz erstrahlt in der Sonne.

 

 

und gibt auch Besonderheiten aus dem Erzgebirge frei.

 

 

extrem krass finden wir einige Asiaten und Ihre Kleidung. Wir fragen uns was die im Winter anziehen wollen.

 

 

Wir machen uns nun auf zu Käthe Wohlfahrt und somit in den Hauptweihnachtsladen in Rothenburg.

 

 

Hier gibt es auch ein Weihnachtsmuseum, welches wir kurz besuchen.

CIMG1889

 

völlig irre aber das hier das ganze Jahr Weihnachten ist und man zu jeder Jahreszeit alles weihnachtliche bekommt.

 

 

und die Auswahl hier ist wirklich gigantisch.

 

 

Besser weg von hier. Sonst vergeht uns noch die Freude auf Weihnachten.

 

 

Eine weitere Besonderheit sind "Schneebälle". Ein süße Leckerei aus Rothenburg.

 

 

Natürlich kaufen auch wir einige zum probieren.

 

 

von hier oben kann man die Touristenströme gut erkennen und findet auch Caches,

 

 

dann wird wieder eine Bus-Gruppe Touristen durch die Stadt getrieben.

 

 

wir verziehen uns lieber Richtung Stadtmauer und versuchen die Flucht aus der Stadt

 

 

über die Holzbrücke geht es zurück zum Wohnmobil.

 

Drucken

 

Unser Weg durch die Stadt.

 

 

Jetzt werden erstmal die Schneebälle vertilgt

 

 

Und die schmecken richtig gut.

 

Für uns ist jetzt klar, das Rothenburg etwas von Gretna Greek hat, denn hier bekommt man auch Souvenirs aus fast ganz Deutschland an einem Ort. Etwas arg kitschig und für Ausländer kommt der Eindruck auf, als wäre so Deutschland. Das aber ist FALSCH. Wir haben schon andere Ecken in Deutschland kennengelernt.

Nach dem Frühstück starten wir gen Westen und verlassen Bayern.

 

 

und passieren Sinsheim, wo Carolin von der Autobahn aus die Concorde sehen kann.

 

 

aber wir wollen nach Neckargemünd.

 

 

vorher nochmal kurz versorgen mit Lebensmitteln.

 

 

und schon stehen wir auf dem Campingplatz Haide wo ein kleines Treffen des Ducato Forums stattfindet.

 

Drucken

 

Unser weg an den Neckar, der leider etwas von Stau geprägt war.

 

 

Der Campingplatz liegt direkt am Neckar und Carolin kann auf dem Einrad eines anderen Mädchen endlich nochmal fahren, diese hat sogar ein Hochrad dabei.

 

 

Aufgrund von Regen bilden sich kleine Gruppen unter den Markisen und in den Pavillons.

 

 

abends wird dann zusammen gegrillt mit einer

 

 

langer Campertafel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok