Himmelfahrt/HH-Wedel

Am nächsten Tag ist das Wetter eher kritisch und kühl, also geht es nochmal nach Hamburg.

ein wenig bummeln gehen durch Kosmetikläden

Spielzeuggeschäfte

und Schuhläden.

Danach zieht es uns wieder an das Wasser der Elbe zurück

In der Kaffeerösterei der Speicherstadt nehmen wir einen guten Kaffee zu uns, bevor wir bei kühlem Wetter im MiWuLa (Miniaturwunderland) verschwinden.

In der Inzwischen gewaltigen Anlage gibt es sehr viel an Details zu entdecken.

die vorbeirasenden Züge sind da eher Nebensache.

Und so konzentrieren wir uns auch diesmal eher den lustigen Details, die die Erbauer eingebaut haben.

und gehen ganz nah ran.

wie an diese beiden alten Wohnmobile, die wir vor kurzen im Hymer Museum noch im Original gesehen haben.

Aber auch moderne Concorde Modelle sind diverse auf der Anlage verbaut.

der Flughafen mit den startenden und landen Maschinen ist echt gewaltig und hat nun garnichts mehr mit Eisenbahn zu tun.

Auf den Parkdecks vom Flughafen findet sich unter anderem ein Kofferkuli Rennen.

In einem Waldgebiet steht ein Dino rum und rechts sieht man Dracula neben dem Haus.

sogar die Anzeigen der Spritpreise sind auf den aktellen Ständen und werden elektronisch angepasst. Zufällig düst auch hier wieder ein Wohnmobil vorbei.

hier malt ein Künstler eine nackte Frau und zwei Mönche schauen versteckt hinter einem Busch zu.

Die Elbphilharmonie gibt es auch und öffnet sich regelmäßig und gibt einen Blick ins innere frei.

Wie jeder weiss ist Sie in Wirklichkeit noch nicht fertig und daher darf dieser politische Witz zu den Kosten daneben auch nicht fehlen.

aber auch Gags, wie diese springende Person im Badeanzug gehören hierher.

im inneren gibt es viele Räume und natürlich den Konzertsaal selbst, wo auch klassische Musik gespielt wird.

In einem der Räume innen ist auch wieder eine Schafherde zu finden.

Jetzt noch in den Schnee nach Schweden, wo dieses offene Audi Cabrio völlig überladen die Vorderreifen hebt.

am Ende unserer Suchen finden wir noch einen Geocache. Rechts die suchenden und oben im Baum hängt die Dose mit den Zeichen von Geochaching.com.  Und jetzt ist Schluss mit Bildern hier.

Von den Landungsbrücken geht es nach 21:00 Uhr zurück zum Stellplatz.

Drucken

Diese 9 Uhr Tagestickets für den Nahverkehr zu 11,20 Euro sind schon sehr praktisch.

Es war eigentlich ein Treffen, aber es war schade das uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte. Es war uns einfach zu kühl viel draußen beeinander zu sitzen und so verschwand man abends immer Gruppenweise in div. Mobile. Naja und die Stadt Hamburg hat natürlich für Ausflüge auch gelockt und dadurch ist es nicht so zum richtigen Treffencharakter gekommen. Zumndest nicht für uns, aber es kommen bestimmt wieder Treffen wo das Wetter besser und das Umfeld nicht so vielfältig interresant ist.

Da es auch über 400 km sind, brechen wir am Sonntag zeitig auf, denn so ein Wochenende mit Feiertag bringt immer Staus und viel Verkehr mit sich. bei 5 Stunden Fahrzeit und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 84 km/h sind wir super durchgekommen. Die Spitze von über 120 muste ich einlegen, weil einem Wohnwagen vor uns, der zügig unterwegs war nach und nach alle Dachfenster wegflogen.

Drucken

Naja so sah die Route dann am Ende aus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok