Man, war das eine Nacht.
Das Gewitter war schon heftig und an schlafen war nicht zu denken. Irgendwie meinte es immer wieder von den Bergen zurück zu kommen und neu Anlauf zu nehmen. Es hat ungefähr 2 Stunden gedauert bis der Regen und auch das Gewitter nachgelassen hat. An Schlafen war in dieser Zeit nicht wirklich zu denken.

Dementsprechend müde sind wir heute morgen dann um 8:30 Uhr aufgestanden.
Ich habe mich dann mal per Fahrrad auf die Suche nach einem Bäcker gemacht und bin auch fündig geworden. Immerhin hat mein Italienisch für eine Brötchenbestellung gereicht. Die leckeren „Cornettis“ waren leider schon alle.

Viel haben wir en heutigen Tag nicht mehr unternommen, sondern haben uns am Pool oder am Womo unter der Markise gelümmelt und die Seele baumeln lassen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.