Heute steht die „2-Schlösser-Tour“ auf dem Programm. Neuschwanstein und Hohenschwangau wollen besichtigt werden.

Nach einigen Problemen haben wir es endlich geschafft den Cp zu verlassen.

Fest steht, CP’s werden nur noch dann angefahren, wenn deren Infrastruktur wie Waschmaschine und Trockner benötigt wird.
Ansonsten: „Never ever“
Denn bei 24 stündigem Aufenthalt bleibt folgendes haften:
1. langsames Service-Personal für den Stromkasten
2. ein beschädigtes Stromkabel durch das Service-Personal
3. eine wilde Müllkippe auf der Nachbarparzelle mit entsprechendem Gestank, die auch dem Mitarbeiter hätte auffallen müssen, zumal wir ihn darauf hingewiesen haben
4. eine Entsorgungsstation für Grauwasser, die nur für kleinere Fahrzeuge zu erreichen ist.......

Wir kommen trotzdem einigermaßen pünktlich los und haben auch nicht den vollen Preis bezahlen müssen.
Wir parken unterhalb der Schlösser auf einem gesondertem Parkplatz und nachdem Mario die Tickets besorgt hat geht es an den steilen Aufstieg.

Wir beginnen mit Hohenschwangau. Bei schönstem Sonnenschein können wir uns noch eine Weile im Schlosspark umsehen, bevor unsere Führung
Beginnt.

Die Führung selbst ist sehr informativ und kurzweilig. Auch die Gruppengröße ist sehr angenehm.

Caro ist natürlich ganz hin und weg und ist kaum zu bremsen.
Wir lassen uns aber auch von der Schönheit des Schlosses
in den Bann ziehen.

Nach einer guten Stunde sind wir wieder draußen und nun beginnt der wirklich das anstrengenste Teilstück der Besichtigung.
Der Aufstieg nach Schloss Neuschwanstein.

Auch hier haben wir noch etwas Zeit, bis unsere Führung beginnt.
Mario schießt noch einige Photos, Caro schaut mal hier und dort und ich ruhe mich noch ein wenig aus.

Diese Führung ist vergleichbar mit der von heute Vormittag. Caro hüpft wieder ganz vorne mit und stellt einige Fragen. Diese werden sehr liebevoll und geduldig von der Dame beantwortet.
Als Caro nach dem 4. Schloss von König Ludwig II. fragt, schwant uns einiges.
Eine „2-Schlösser-Tour“? – Nein es wird wohl auf eine „3-Schlösser-Tour“ hinaus laufen.
Denn das Schloss Linderhof nahe Ettal gehört auch noch dazu.

Andere Eltern müssen ihre Kinder zwingen sich solches anzuschauen, heute werden wir von unserer Tochter regelrecht zu solch einem Kulturtrip gezwungen.

Nun gut, wir verlassen das Schloss, wohlwissend noch eine solche Besichtigung vor uns zu haben.

Zum Glück steht auf halber Strecke eine Pferdekutsche parat, die wir auch gegen ein geringes Endgeld dankend annehmen und lassen uns gemütlich talwärts chauffieren.
Mario erkundigt sich am Ticketcenter noch kurz nach der Anschrift von Linderhof und schon geht die Post ab.

Der Weg nach Ettal ist zwar nicht weit, aber über die Landstraße zieht es sich wie Kaugummi.
Wirklich in allerletzte Minute kommen wir an und können noch so eben eine Führung buchen.
Auch hier wird wieder alles toll erklärt und es besteht die Möglichkeit sich zusätzlich noch die Venusgrotte anzuschauen.
Mein Ding ist das nicht so wirklich, aber ich schaue auch mal hinein, aber lieber nehme ich draußen auf einem Baumstumpf platz und genieße die letzten Sonnenstrahlen und den schön angelegten und gepflegten Garten.

Gegen späten Nachmittag machen wir uns dann auf Richtung Erding.

Unterwegs suchen wir krampfhaft nach einem Gasthof, da uns allen der Magen bis sonst wo hängt. Mit vereinten Kräften halten wir ausschau und endlich in einem kleinen Örtchen finden wir direkt an der Hauptstr. Einen Gasthof, der geöffnet hat und sogar für unseren Dicken einen Parkplatz vor der Tür bereit hält.
Wir speisen vorzüglich und wollen aber eigentlich gar nicht mehr weiter.
Aber da ist ja noch eine Überraschung für Caro.

Also hüh, aufsitzen und los geht das. Gott sei Dank kommen wir zügig voran, Caro ist schon ganz hippelig, aber sofort als wir auf den Parkplatz fahren gibt es lauten Jubelschrei von ihr.
Wir haben noch die Therme Erding mit ins Programm genommen. Hier befindet sich das größte Rutschenparadies Deutschlands.
Aber dafür reicht heute weder die Zeit noch die Lust und somit vertagen wir es ganz geruhsam auf morgen.
Bei uns allen macht sich nämlich so langsam aber sicher eine Müdigkeit breit die schon sehr stark nach Bett ruft.....

 

Drucken
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.