Was bleibt an Erinnerungen und Gedanken?
Was geht besser das nächste mal?
Was war gut und was war schlecht?

Positives:
Wir haben nette Menschen kennen gelernt und nette Gespräche mit ihnen geführt.
Es waren viele schöne Erlebnisse dabei und wir haben viel gesehen.
Wir haben Italien auch fernab der Touristenpfade erleben dürfen
Wir habe 3 Wochen super spitzenmäßiges Wetter erleben dürfen, auch wenn es manchmal zu heiß gewesen ist.

Negatives:
Camping-Plätze halten nicht das, was der Prospekt verspricht, oder die Auszeichnung diverser Organisationen glauben machen möchte.
Man wird als Tourist schamlos abgezockt, vor allem dann, wenn man nicht die Sprache des Landes spricht.
Italien ist ein schönes Land, aber nicht zur Hauptferienzeit......
Der Gardasee ist eine sehr Wohnmobil-unfreundliche Gegend, die uns so schnell nicht mehr wieder sieht

Generell:
Man kann nicht alles planen
Man sollte flexibel sein und auch schon mal Kompromisse finden können (gell Mario und Caro?). Es gibt auch noch etwas zwischen ja und nein. Dann klappt es auch besser mit dem Rest der Mannschaft.
Italien ist durchaus eine Reise wert, aber entweder im Frühjahr oder Herbst.

Alles im allem: Es war toll

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.