wir stehen um 8:00 Uhr auf und Frühstücken gemütlich. Carolin duscht und wir kommen gegen 10:00 Uhr los. Unser erstes Ziel soll Como sein, aber......

 

 

Erst nochmal ein Blick auf die Berge. Gestern Abend haben wir noch kurz um geparkt, um gerade zu stehen und damit das Wasser in der Dusche auch ablaufen kann.

 

 

Wir nehmen natürlich die rechte Spur und...

 

 

verschwinden im ersten Tunnel.

 

 

In Lugano kommt Ich (Mario) natürlich wieder auf die glorreiche Idee eine schöne Strecke zu fahren.

 

 

Vorbei am Luganer See und weiter am Comer See bis nach Como soll es gehen. Noch sind wir in der Schweiz.

 

 

aber Vorbei am Luganer See kommen wir nach Italien und reisen in unser Urlaubsland ein.

 

 

Oh je so viele Verbote und eigentlich sind auch wir 30 cm zu lang für die Strecke, aber notfalls werden wir dann wohl die Fahrräder hinten demontieren.

 

 

Auch hier ist der See wunderschön und mal wieder die Straßen schön eng.

 

 

Auf geht es nun runter zum Comer See....

 

 

Runter heißt in dem Fall Serpentinen vom allerfeinsten.

 

 

Hin und Her....bis wir unten......

 

 

bis wir unten in Menaggio ankommen, um am See bis Como zu fahren.

 

 

Aber der Weg soll nicht einfacher werden, aber wo der rote Bus durchpasst, werden wir auch durchkommen.

 

 

und hier endet das durchkommen, zumindest vorerst und Petra sieht auch rot. wie den Bus, denn hier ging es nicht weiter und Petra rennt 400 Meter vor, um auf der anderen Seite die Autos anzuhalten, denn sonst kämen wir hier nie mehr durch.

 

 

Weiterhin genießen wir schöne Aussichten und kommen endlich....

 

 

in Como an.

 

Drucken

Jetzt aber erstmal in den Ort.

 

 

Und ein Gelati bei der Hitze

 

 

Mmhhhhh wie das schmeckt.

 

 

Auf zum Dom von Como.

 

 

Aber der hat noch geschlossen bis 15:00 Uhr und das Eis ist eh noch nicht leer.

 

 

 

Am See erstmal zu Ende schlecken und entspannen.

 

 

Zurück an der Kirche wird uns schnell klar. Heute ist Palmesonntag und hier die Hölle los. Da lassen wir Da Vincis Abendmahl halt heute sein und sehen es uns nicht an.

 

 

Und bummeln etwas durch die Gassen.

 

 

Carolin entdeckt auch prompt einen Lush-Laden.

 

Drucken

 

Unsere Tour durch Como. Nur der SP hier finden wir zu schlecht, um hier die Nacht zu verbringen. Darum machen wir uns auf den Weg etwas besseres zu finden. Das das keine gute Idee war, wird uns 2 SP später klar. Denn die sind alle etwas kritisch, wie wir finden. So gondeln wir viel zu lange durch die Gegend bevor wir auf einem Bauernhof südlich von Milano zum stehen kommen.


Drucken

 

Unsere Irrfahrt von Como durch die Gegend.

 

 

Hier sind auf einem Bauernhof zum stehen gekommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.