Guten morgen. Die Sonne über der Toskana weckt uns und wir frühstücken erstmal in aller Ruhe.

Wie ich das Auto für die Abfahrt bereit machen will muss ich aber leider feststellen.

 

 

das jemand versucht hat in unser Auto einzubrechen und das Schloss versucht hat aufzuknippen. Es lässt sich nicht mehr aufschließen und außen herum sind da einige Macken in dem Blech der Tür.

 

 

Unsere zusätzlichen Türschlösser von Heosafe haben den wirklichen Einbruch dann wohl verhindert. Naja wir bekommen die Tür von Innen geöffnet und Sie schließt auch noch vernünftig. Wegen einem solchen Schaden bekommen wir die Carabineri wohl nicht hierhin meint einer der Italiener, denen es allen sehr peinlich ist, das es unser Auto erwischt hat - zumal wir die einzigen Deutschen hier unter bestimmt 15 Wohnmobilen sind.. Auf jedem Fall prüft jeder seine Schlösser aber bei niemanden sonst sind so massive Spuren zu erkennen. Trotzdem sind wir das Gespräch auf dem Stellplatz. Ein Anruf bei der Versicherung klärt, das das ein Teilkaskoschaden mit 150 Euro Selbstbeteiligung ist und eine Fotodokumentation ausreicht. Da einem so was statistisch gesehen nur aller 7 Jahre passiert, fahren wir nun weiter nach Rom.

 

 

Dazu verlassen wir das schöne Städtchen und begeben uns auf die Autostrade nach Rom. bzw. in die Richtung dahin. Denn zum Mittagessen wollen wir heute dort sein.

 

 

 

Eine Riesenmautstation kündigt den Ring um Rom an, denn der Autobahnring um Rom ist Mautfrei.

 

 

Am Grande Raccordo Anulare müssen wir an der Abfahrt 18 raus und uns Richtung Zentrum schlängeln.

 

Da können wir Ihn schon sehen, nur müssen jetzt wohl erstmal über die Schienen in der Mitte kommen.

 

 

Geschafft der SP ist gefunden und die Reservierung im Dezember hat auch per Mail geklappt.

 

Drucken

 

Jetzt erstmal was essen und dann in die City. Hier beginnt unsere heutige Pechsträhne kaum abzureisen. Tickets für den Nahverkehr gibt es nur gegen Cash. Unser Cash haben wir aber eigentlich immer an den Mautstationen gelassen. Na da findet sich doch noch ein Automat, der gewillt ist uns Geld zu geben. 50 brauchen wir für den Roma Pass. Die Schlange am Schalter im Bahnhof Termini ist ewig lang. Ich will Petra in der Schlange stehend fotografieren. MIST, die Speicherkarte der Kamera ist im Laptop im Wohnmobil. Also durch den ganzen Bahnhof und für 9 Euro recht günstig eine 2GB Karte als Ersatz erstanden.  365 Bilder sind möglich das soll für einen Nachmittag in Rom reichen. Also bei dem schönen Wetter auf zum Colosseum und Forum Romanum, das sollte heute noch drin sein.

 

 

Da ist ausgerechnet Heute schon um 14:00 Uhr wegen einer Veranstaltung geschlossen.

 

 

Na wenigstens ist außen ein Foto möglich. Also wir waren da.

 

 

Nebenan direkt eine Kirche, übrigens völlig kostenlos und ohne Fotoverbot.

 

 

Obwohl unten in der Gruft eine alte Dame skelettiert, ein Buch haltend hinter Glas liegt.

 

 

Also die Straße weiter hinunter und schnell noch ein Foto vom Colosseum.

 

 

So hat das Forum Romanum wohl mal ausgesehen.

 

 

Heute liegen dort nur noch kaputte Steine rum.

 

Soeben hören wir in der Tagesschau, das das Colosseum heute abgesperrt wurde, da der Papst dort heute Abend Beten will.

 

 

Wir nehmen da lieber mit Caeser Standbild noch ein Fotoshooting.

 

Dann nehmen wir noch ein Bad in dem Verkehrschaos, in dem natürlich auch Pferde nicht fehlen dürfen.

 

 

Auf geht es auf die Gedenkstätte König Vittorio Emanuelle II am Piazza Venezia. übrigens bisher alles kostenlos.

 

 

Von oben hat man einen Blick über Rom und man kann auch den Petersdom schon sehen.

 

 

In der daranliegenden Kirche platzen wir mitten in eine Messe und entscheiden jetzt ist es gut, wir sollten für heute Schluss machen. Um 19:00 Uhr sind wir zurück am Mobil, essen noch etwas und werden früh zu Bett gehen.

 

Drucken
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.