Um 7:15 Uhr hupt der Bäckerwagen und reist uns aus den Träumen. Oh Mann, um 8:00 Uhr wäre auch OK gewesen. Naja da es das erste mal seit 2 Wochen ist, das wir frische Croissants und Brötchen bekommen können, sprintet Petra im Schlafanzug raus und besorgt das leckere Gut. Carolin wacht auch auf und ich kuschele noch etwas mit Ihr bevor ich mich erstmal Dusche. Danach ist dann auch das Frühstück fertig und wir können genüssliche Essen. Carolin zieht sich nach dem Frühstück auch um und schaut was die Sommerrodelbahn macht. Leider macht diese erst um 10:00 Uhr auf. So kann auch Petra erstmal in aller Ruhe duschen. Carolin hatte das bereits gestern erledigt.

 

 

Um Punkt 10:00 stehen wir am Schalter und kaufen eine 6´er Karte. Sogleich sind wir dann auch auf dem Weg den Berg hinauf.

 

 

Mit tollen Blick nach unten.

 

 

Und angekommen.

 

 

jetzt aber wieder schnell runter.

 

 

Kurve um Kurve...

 

 

bis wir zum bremsen aufgefordert werden.

 

 

Und wir wieder unten angekommen sind.

 

 

Petra hat sogar noch jemand abgeschleppt der liegengeblieben ist.

 

 

Schnell wieder hoch, denn die Haare sind vom Duschen heute morgen noch nicht ganz trocken und brauchen Fahrtwind.

 

 

Noch schnell ein letzter Blick ins Tal bevor

 

 

es wieder rasant talwärts geht.

 

 

Hier sehen wir Mama Petra im Zieleinlauf.

 

Drucken

 

Carolin hatte heute auf der kurzen Tour die GPS-Maus dabei.

 

 

Denn Sie wollte wissen wie schnell Sie dort hinunter fährt und die Höchstgeschwindigkeit lag bei 33,6 km/h. Man sieht sehr schön, das sie sich bei der zweiten Fahrt schon wesentlich mehr zutraut.

 

 

Jetzt aber los, denn wir haben bereits 11:00 Uhr und müssen heute noch mind. 300 km packen. Da heute Freitag ist und Ferienende rechnen wir mit starken Verkehr.

 

 

Ein Schock, normal kürzen wir von der A7 bei Gollhofen doch immer über die B13 (Ochsenfurt) nach Würzburg-Randersacker auf die A3 ab. Und jetzt das. Die ist für Fzg über 3,5 to gesperrt. Also ein Umweg fahren. Na dann kürzen wir das Kreuz Biebelried wenigsten über die B8 ab.

 

 

Wir fahren ab, aber dann ist die Auffahrt von der B8 auf die A3 bei Rottendorf wegen Baustelle gesperrt und wir müssen durch halb Würzburg fahren.

 

 

Aber dann erreichen wir doch noch das Expocamp und wir können unsere Fragen in der Werkstatt klären, sowie ein wenig in Wertheim Village shoppen. Morgen werden wir nach dem Frühstück die letzte Etappe angehen.


Drucken

 

320 km war die Tour heute lang.

 

 

Im Expocamp nimmt man inzwischen auch Übernachtungsgebühren in Höhe von 5 Euro.

 

 

Über die zwei Gutscheine da man aber erhält bekommt man den Betrag wieder herein.

Drucken
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.