Es ist soweit, die Saison beginnt. Nach langen Zögern wurde heute morgen das Wohnmobil aus dem Winterlager geholt:

"Muß ich jetzt wirklich hier raus?"

Ein paar Schneeflocken fallen noch, aber wozu haben wir schließlich mal Winterreifen gekauft. Jetzt geht es los nach Freudenberg, damit Petra die Sachen vom Winter - wie Polster, Küchengewürze ect. wieder einräumen kann, um pünktlich zur Abfahrt nach Norddeich heute Mittag fertig zu sein. Dank Heizlüfter über Nacht im Womo sind es innen schöne schnuckelige 22 Grad.

Nachdem ich Carolin von der Schule abgeholt habe, und wir bei Oma und Opa lecker zu mittag gegessen haben, sind wir um 14:30 immerhin schon am Kreuz Olpe auf dem Weg Richtung Norden.

"Früh übt sich, was ein gutes Caro-Caro-Navi werden möchte"

16:00 Uhr es ist geschafft - das Ruhrgebiet liegt hinter uns. Wir biegen gerade auf die A31 ein. Jetzt noch 250 KM direkt Richtung Norden. Wir hoffen gegen 19:30 Uhr anzukommen.

Es läuft richtig gut. 17:45 Uhr und lt. Navi noch genau 100 km zu fahren. Da bekanntermaßen ein wenig Landstraße dabei ist, sehen wir den 19:30 Uhr gelassen entgegen. Verwunderlicheweise ist es mit angeblichen 2,2 Grad außen recht warm, aber ich fürchte das die Anzeige falsch ist und unsere Isolierung so schlecht, das es nach unten zum Außenthermometer abstrahlt, denn draußen liegt noch recht viel Schnee und alles ist weiss.

" Es ist bald gschafft....."

Wir haben es geschafft und waren um 19:30 Uhr hier vor Ort. Da nur ca. 25 Mobile hier stehen haben wir noch einen Stromplatz bekommen und uns dazwischengekuschelt. Der Stellplatz ist nicht geräumt und somit tappst man durch 10cm hohe Schnee.

"Hier steh ich nun und friere!"

Der Weg hat super geklappt. Draußen sind es -0.8°C, und drinnen 23°C. Alles Super.

Drucken

408 km und glücklich, das der Saisonstart trotz des Wetters gut geklappt hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok