Ja kalt ist es wirklich.

die Autos draußen auf dem Parkplatz sind alle gefroren.

der blick aus dem Fenster bei dem Frühstück demotiviert etwas, aber wir sind tolerant und lassen jedem seine Meinung.

Jetzt wird es aber mächtig Zeit sich fertig zu machen für die Gefechte - garnicht auszudenken wie früh man bei Fahrt ab Freudenberg hätte aufstehen müssen.

Es ist schon ein großes Tunier hier in Marburg. Es gibt insegsamt 15 Fechtbahnen in der Halle der kaufmännischen Schulen.

Auf Bahn 3 geht Petra in Action.

und auch Carolin steht bereit für Ihre Gefechte.

Sie tritt auf Bahn 11 in Action.

Und man bedankt sich, auch wenn man nicht immer gwinnt.

So steht ja schließlich auch die sportliche Kameradschaft, bei diesem sehr gut organisierten Turnier im vordergrund, denn um auf die ersten Plätze zu kommen.

braucht es noch viel Übung, daher zählte heute der Olympische Gedanke und wir wollen nun am Nachmttag

Mit den Fahrrädern noch kurz in die

schöne Altstadt von Marburg - auch wenn es hier

bis zu Burg mächtig steil nach oben geht. So können wir doch diesen speienden Wasserablauf sehen.

Dann geht es auch schon wieder hinunter,

Denn es wird dunkel und auch kälter. und wir haben noch 2,5 km mit den Rädern zurück zum Wohnmobil.

Drucken

Gute Strecke die wir zurückgelegt haben, zum Glück hatten wir Handschuhe dabei, denn die Oberschenkel waren doch recht kalt. Im Wohnmobil spielen noch ein kurzes Siedler Würfelspiel, bevor wir uns wieder legen, denn morgen ist wieder um 7:00 Uhr die Nacht rum, da meine Damen erneut um 8:30 antreten müssen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.