Unsere Aufgaben heute oder Montag, 29.03.2010

Heute morgen ging es nach dem Frühstück zügig Richtung Strassbourg los. Denn wir brauchen noch eine französische Prepaid-Karte für das Internet, damit die Lieben zu Hause auch immer auf dem neusten Stand sind und wissen wo wir gerade unser Unwesen treiben.

Mario hatte am Vorabend dann noch einige Adressen von Telefon-Läden ausgedruckt und kurz recherchiert, welcher denn wohl am besten für uns zuerreichen sei. Nun gut, nach gut 60 min Fahrt haben wir die "Zone commerciale" erreicht und nun beginnt das Abenteuer Frankreich. Zuerst versuchen wir uns mal an der Tankstelle. Ca 10 Zapfsäulen sind nur mit Karte und 5 Zapfsäulen, wo man noch ohne Karte, respektive wo noch jemand im Kassenhäuschen sitzt. Da Tankstellen meist sehr eng sind, entschließe ich mich, auszusteigen und die Dame im Kassenhäuschen zu fragen, welche Zapfsäule wohl auch deutsche EC-Karten, bzw auch Kreditkarten nimmt. Also krame ich mein mehr als miserables Französisch an den Tag und bekomme letztendlich ich heraus, an welcher Zapfsäule wir tanken können.

Gesagt, getan, aber dann.... Dunkel erinnere ich mich, das meine EC-karte auch zu denen gehört, welche von dem Karten-Lese-Problem Anfang 2010 betroffen war. Also, sie funktioniert hier in Frankreich nicht....aber ich habe noch genügend Bargeld und kann Mario samt Auto und Caro wieder auslösen.

Aufgabe zwei steht nun an..... Wir suchen einen Parklplatz der unserer Größe, vor allen Dingen unserer Höhe gerecht werden kann. Also das schaut gelinde gesagt etwas sch.... aus und nach drei Runden um den Pudding schauen wir mal in dem anderen, direkt angrenzenden Einkaufszentrum, nach einem geeigneten Parkplatz. Und siehe da, bereitwillig nimmt ein Lidl-Parkplatz uns auf.

Und nun folgt Aufgabe 3 für mich wieder: Besorge eine Orange-Mobicarte!

Also schnappe ich mir ein Wörterbuch, Telefon und Portemonaie und ziehe los. Ich selbst denke ja, das ich dafür länger brauche und die beiden anderen mache mal den Lidl unsicher. In dem Einkaufstempel angekommen, orientiere ich mich kurz und gehe dann Richtung Laden und trage dort meine Bitte vor. Allerdings auf Englisch, denn einer der Verkäufer kann ein wenig Deutsch und Englisch und so kommen wir relativ gut klar. Nach einer guten 1/2 Stunde verlasse ich zufrieden den Laden und habe eine Mobicarte und ein Telefon für nur 29€ erstanden, wobei die Karte eigentlich allein schon 30€ kosten soll. Gut, ich komme zurück auf den Parkplatz und stelle fest, dass die beiden es sich gerade gemütlich machen wollten und nun ich schon wieder um die Ecke komme....

Jetzt brauchen wir nur noch eine "Rubbelkarte", damit wir genügend Guthaben besitzen. Mario hat heute Fahrdienst und findet auch am Weg dann noch ein "Tabac Bureau", wo ich dann eine solche erstehe.

Wieder im Auto zurück, beschäftige ich mich dann mit dem Freischalten des Internets. Auch das gelingt mir Dank einer Anleitung recht gut und nun warten wir der Dinge, die da kommen. So geht es dann nun weiter des Weges, heute mal ohne Maut-Straßen.

Und wir sehen einige schöne Dörfer und Städte bis wir dann irgendwann hier unser Nachtlager aufschlagen:

www.wettsteinhof.com

Wir erkunden noch ein wenig den Hof und nach dem Abendessen kann Caro noch helfen die Pferde des Hofes zu putzen und bringt noch mit Frau Wettstein die Ziegen in den Stall.

Den Abend lassen wir dann ganz gemütlich ausklingen, denn unser morgiges Ziel heißt Avignon.

Drucken
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok