Eine derartige Suche nach der Sonne werden wir nicht wieder machen. Denn der gesamte Track waren lt. unseren gesammelten GPS-Aufzeichnugnen (inkl. Fuß und Radfahrten) 3742,468 km.

Drucken

Wir sind immer der Sonne hinterher gefahren, aber so warm, dass wir die kurze Hose auspacken konnten, war es definitiv nicht. So haben wir am vorletzten Tag gemeinsam beschlossen, derartige km-Touren nicht mehr zufahren - da wir zuwenig gesehen haben in der Zeit. Höchtens für Anreise zu Urlaubs-Orten, werden wir noch große Kilometerorgien machen.

Nun zum Fazit Frankreich. Die Vorurteile, die wir bisher gegenüber Franzosen hatten, haben sich in keiner Weise bestätigt und wir werden Frankreich gerne wiederbesuchen, da es uns überall gefallen hat. Eines ist klar, Frankreich ist teurer wie Deutschland. Denn die Einkäufe waren immer recht kostenintensiv. Zudem kommt das Problem des Bargeldes auf, denn die Automaten gaben mir immer nur zwischen 80 bis max. 150 Euro. Das bei Gebühren von jeweils 3,60 Euro ist auch recht heftig, denn bei gewohnten Betragen von 400 Euro in anderen Europäischen Ländern relativiert sich die Gebühr. Eine Kreditkarte mit PIN hätte manchmal geholfen - man sollte  zu seiner Kreditkarte also eine PIN haben. Tanken mussten wir häufig auch in Bar zahlen, denn den günstigen Sprit (zwischen 9 und 12 Cent weniger pro Liter) gegenüber Markentankstellen gab es nur an den Tankstellen der großen Supermarktketten, die keine Kreditkarten akzeptierten, sondern nur Bares.

Internet in Frankreich. Die Orange-Karte hat zwar ein wenig geholfen, aber war trotzdem immens teuer für ein wenig Internet. Hier muss ich mich nochmals in Ruhe schlau machen. Aber selbst wenn man einen Wifi-Zugang am CP nimmt, hat man noch keinen ordentlichen Internetzugang. Einige akzeptieren kein SMTP und POP Protokoll, damit musste man Mails am Webmailer lesen und bearbeiten, von der Geschindigkeit mal ganz zu schweigen, da bin ich von Italien, Holland oder auch GB anderes gewöhnt. Mit dem Urlaub stand für mich fest, das unser nächtes Mobil eine Schüssel mit Internetmöglichkeit erhalten wird. Denn inzwischen haben wir 9 Sim-Karten diverser Länder mit diversen Option und Möglichkeiten ins Internet zu gelangen. Das kann sich ja kein Mensch mehr merken.

Ein Refreshing unserer Französichkenntnisse von vor 20 Jahren Schule wären ebenfalls vorteilhaft, genauso wie die Mitnahme einer kompletten und aktuellen Frakreichkarte, denn wir hatten auf dem Trip nur diese Nord-Frankreich-Karte von 2006 neben unserem Navi dabei.

Leider wurden wohl in 2006 und 2007 diverse Straßennummern in Frankreich umgeändert.

 

Alles in allem war trotzdem ein sehr schöner und interessanter Urlaub und sehr sponatan geplant. Von Tag zu Tag halt.

Aber man blendet dann doch leider gerne die notwendigen Distanzen aus und gelangt somit leicht in die Kilometerfalle.

Es sei denn, man schert sich nicht um die hohen Mautgebühren der Autobahnen in Frankreich und man kann dann so große Distanzen schnell, bequem und mit viel Fahrkomfort "runterfressen". NNachteil: Man sieht kaum etwas von der Landschaft und hat noch zu den Sprikosten hohe Mautgebühren, zumal wenn ein Mobil 3,20m hoch ist und somit in die Stufe 2 oder 3 eingruppiert wird.

Fährt man über die Nationalrouten, die meist parallel zur Autobahn verlaufen, spart man sicherlich die Mautgebühr, aber:

Man fällt von einem Kreisverkehr in den anderen, hat schonmal sehr enge Straßen, wo es mit den Gegenverkehr knapp wird, man hängt schon mal hinter einem LKW fest, oder wird von einem solchen in einer todesmutigen Art überholt das man freiwillig auf die Bremse geht. Was man auch nicht vergessen darf, es dauert wesentlich länger große Distanzen zurück zu legen.

Vorteil: man sieht viel von der Landschaft und findet bestimmt schöne Plätze, wo es sich lohnt zu halten und zu schauen.

Aber wir sind unter 40 und reisen mit Kind, somit scheiden Wochenmärkte, schöne Dorfplätze und altes Gemäuer in Forrm von Schlössern nicht immer, aber doch sehr häufig aus.

 

Aber wir werden auf jeden Fall nochmal nach Frankreich fahren und das ganze etwas besser planen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.