Noch scheint morgens die Sonne und trocknet die Wiese, die Spannung steigt ob wir es schaffen werden. 

 Das extra Nutella Brot hat geholfen wir haben es geschafft, aber

Die Wiese hat gelitten. Man beachte, die Löcher vorn sind von der Antriebsachse, bzw.

von den Keilen, die völlig eingesunken waren und jetzt mit dem Hufkratzer gereinigt werden

Enge Straßen führen uns zum nächsten Ziel.

Drucken

 Es geht zum südlichsten Punkt von England.

Das Süden hat heute aber nichts mit Wärme zu tun.

Sondern eher mit kühle, Wind und sonderbarem.

Der Lizard Point,

Hier stehen auch die Überreste der südlichen RNLI Station von der die ersten Seenotretter über eine Rampe starteten.

Auch der Souviniershop ist aus früheren Zeiten.

Drucken

Unsere kurze Tour zum Lizard Point.

 Das Wetter wird schlechter, wir fahren nach Falmouth, aber da es nur regnet, schenken wir uns den Stadtbesuch.

Drucken

Stattdessen steuern wir etwas Richtung Osten weiter, denn heute ist ja Halbzeit, des Urlaubs

und steuern einen Campingplatz an, der Hardstandings hat, damit wir auch wieder wegkommen.

 Es ist ein Luxusplatz mit Super Sanitärgebäude, was wir zum Duschen bei Schitwetter ausgiebig nutzen.

Meine abendliche Biketour schenke ich mir heute, denn wir stehen nahe Truro und das ist der Wetterrader für jetzt und das Wetter kommt von Osten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok