Wir schlafen erstmal lange aus.

 

 

Frühstücken gut, nachdem ich Brötchen aus dem Dorf geholt habe, denn der Brötchenservicewagen kam erst um 9:30 Uhr, was dann doch etwas spät ist.

 

Drucken

 

Während wir uns von den Schweden verabschieden, kommt ein pensionierter Metzger, der aus dem Kofferraum heraus Alsfelder Kartoffelwurst verkauft. Das Probestück schmeckte super und wir kaufen etwas zum Mittagessen.

 

 

Natürlich kann man nicht nur von Wurst nicht leben und da wir eh erst heute abfahren wollten, müssen jetzt erstmal einkaufen - vom Korb geht es dann direkt in den Kühlschrank.

 

 

Als Landpartie starten wir dann von Alsfeld aus Richtung Harz. Da die A7 völlig überfüllt ist, geht es querfeldein.

 

"Der Co-Pilot bei der Arbeit"

 

Gut navigiert vom Beifahrersitz aus erreichen wir

 

 

den Harz.

 

Drucken

 

Drehen noch eine Ehrenrunde, um nach Werningerode zu kommen.

 

 

Bei tollem Wetter, nach einem heftigem Regenschauer, können wir den Blick vom SP auf die Burg genießen.

 

 

Wir starten dann auch bald mit den Fahrrädern eine Tour durch die schöne Stadt und

 

 

 

könnnen das schöne Schloss aus anderen Blickwinkeln betrachten,

 

 

sehen das Bähnchen durch die Stadt hoppeln und kommen

 

 

natürlich auch am berühmten Rathaus vorbei.

 

 

 

Zum Beobachten der Touristen hat sich dieses Kätzlein einen ganz besonderen Platz gesucht, nämlich mit Überblick.

 

 

Wir machen noch ein paar Bilder....

 

 

und fahren zum Abendessen zum Wohnmobil zurück.

 

Drucken

 

 

 

Abends starten wir dann erneut zu einer Cache-Runde,

 

 

die einen nicht ganz fahrradtauglichen Nachtcache enthielt.

 

Drucken


Leider waren irgendwann die Akkus der GPS-Geräte leer und somit ist die Aufzeichnung leider nicht vollständig zum Ende gekommen.

 

 

 

 

Drucken
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.