Naja Emden hatten wir ja nun gesehen. Das Wetter ist regnerisch. Um 7:30 Uhr starte ich mit dem Bike um Brötchen zu holen. in Niedersachsen ist das erlaubt, im Gegensatz zu NRW. Verrückt, wir leben in einem Land, aber in NRW darf man am zweiten Feiertag (Ostern, Pfingsten und Weihnachten) keine Brötchen verkaufen. Wer soll das verstehen.

Naja zum Glück sind wir früh an der Entsorgung, denn während wir Ent- und Versorgen bildet sich eine Schlange von 4 Fahrzeugen, und wir sind nicht langsam, schließlich läuft unser Abwasser direkt aus einem 70 mm Rohr raus.

 

Unter der Ems geht es auf die A31 Richtung Süden, da hatten wir doch auf der Hinfahrt ein Schild gesehen. Und da das Wetter nicht gut ist und mit 11 Grad auch recht kühl entscheiden wir

uns für Museum. Also ab ins Rock und Pop Museum nach Gronau.

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

Wir hatten gestern extra angerufen, denn auf der Website steht Montags geschlossen, und genau so sieht es auf dem Parkplatz auch aus. alles leer.

Drinnen erfahren wir dann das man vergessen hatte auf die Website zu schreiben das Pfingstmontag geöffnet ist.

Carolin probiert den Videoraum aus und findet es Klasse.

Vor der Greenscreenwand wird der Hintergrund per Computer dazugemischt. Auf einem anderen Monitor sieht Carolin und auch wir, was Sie per Karaoke singen muss. Den USB Stick mit dem Video gibt es danach für 4,50 Euro.

Das Museum ist geprägt von mitmachen und ausprobieren. Sehr interessant gemacht.

 

Carolin schaut sich noch die Charts Ihres Geburtsjahres an - dann sind wir aber auch schon durch. Das Museum war vom Eintritt her sehr günstig. Informativ aber mehr wie 3 Stunden brauchen wir nicht. Was machen mit dem angefangen Tag? Für Morgen haben wir schon eine ziemlich verrückte Idee. Aber um 15:00 Uhr ist der Tag noch recht jung. Wir schauen kurz ins Internet sehen geöffnet bis 17:00 Uhr und fahren los.

Zu Obelink nach Winterswijk.

Drucken

War von Gronau nur ein Katzensprung.

Aber ziemlich verrückt war es trotzdem. Weil dort war natürlich die Hölle los.

 

Auf dem Weg Richtung Deutschland tanken wir nochmal kurz günstig voll.

Dann erreichen wir uns Tagesziel.

Drucken

angekommen in Oberhausen. Hier bleiben wir die letzte Nacht des kurzen Pfingstwochenendes und werden morgen früh kurz hier noch shoppen, bevor wir uns wieder nach hause trollen werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok