Eigentlich ist Sonntag, aber wir haben gut geschlafen und sind frühzeitig wach, sehen aus dem Fenster zu wie der Bäcker einmal die Brötchen über den Platz wirft. Zum Glück waren das nicht die für den SP. Nach dem Frühstück heißt es dann wieder auf die Räder. Vor dem APX machen wir einen Pflichtcache und verschwinden sogleich

 

CIMG0813

 

im Amphitheater

 

 

natürlich hat man von oben den besten Blick.

 

 

den nutzen wir dann auch, um das nächste Ziel den Tempel anzupeilen.

 

 

kommen an einem Kran römischer Bauart vorbei und

 

 

sehen römische Schmiedekunst bis hin zur Schmuckherstellung.

 

 

bevor wir ins Badehaus gehen.

 

 

Wo sich auch die nachgebildeten Latrinen (Toiletten der damaligen Zeit) befinden.

 

 

Natürlich dürfen auch Multimediaeinlagen nicht fehlen.

 

 

Die nachgebauten Schlafgemächer sehen wesentlich gemütlicher aus, wie im KDF - Bau in Prora auf Rügen.

 

 

Ein Modell des Kranes von vorhin in Aktion kann man hier auch beobachten.

 

 

ab geht es durch den Keller

 

 

wo wir endlich zum (Hafen)Tempel kommen. Dieser ist nach meiner Auffassung nicht so Originalgetreu nachgebaut, wie die anderen bisherigen Bauten, denn alles dieses sind Rekonstruktionen der damaligen Römerstadt aber hier sieht man deutlich den verbauten Beton mit seinen Schalungen.

 

 

Wir schlagen uns weiter durch den Park an dem Kinderspielplatz vorbei zum

 

 

Römermuseum.

 

 

Innen wird ein Theaterstück aufgeführt, welches sich mit dem Recht der Frauen im römischen Reich beschäftigt.

 

 

Ein römischer Sattel muss natürlich mal probiert werden.

 

 

Auch wenn es nicht so scheint, findet Carolin es gut, das Sie mehr wie 2 Stunden Zeit hat dafür, denn auf der Klassenfahrt war das wohl ein Punkt von 2 Stunden auf Ihrer Tagesordnung, der zu erledigen ar.

 

 

Mit einem Gang durch die Ausgrabung der alten Badeanlage beschließen das APX und

 

 

fahren durch die Stadt am Dom vorbei zum Wohnmobil zurück.

 

Drucken

 

Unsere APX Tour von heute. Jetzt kurz etwas essen, bevor wir

 

 

auf die Autobahn zurück nachhause fahren.

 

Drucken

 

Denn morgen ist Schule und wir müssten noch die 180 km zurück nach Hause.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok