Ausrüstung

Ja das Herz meiner Reisebereichte. Ein Ausus EeePC 1000HA GO. In weiss, denn auf schwarzen Klavierlack sieht man jeden Fingerztapsen und jeden Kratzer. Weiss ist da erheblich unempfindlicher.

Ein Tolles Gerät, sehr robust aber auch schon etwas mitgenommen. Anfangs haben wir über einen DVBT-Stick darüber TV geschaut, dabei ist er uns zweimal vom Alkoven in die Dinette gesürzt. Er hat es trotz aufgeklappten Display überlebt. OK der Deckel sitzt nicht mehr ganz korrekt und wackelt etwas und die Webcam ist im Gehäuse verrutscht. Aber trotz und alledem funktioniert er noch Tadellos. Unser Dinettentisch hat seitdem leider eine größere Macke im Holz. Der Akku hält locker 4 bis 5 Stunden im Betrieb mit diversen Geräten, die Zuschaltbar sind.

Der seitliche SD-Karten Slot nimmt problemlos meine SD-HC aus der Digikam auf und auf der 160 Gb Festplatte ist immer genug Platz für die Urlaubsfotos. er Hat 3USB Anschlüsse und darüber kann ich auch das portable DVD-Laufwerk für den Notfall mal anklemmen. Innendrin steckt neben W-Lan und Bluetooth noch eine 3 G Karte.

Hinter dem Akku (das ist etwas unpraktisch)

Steckt man die SIM-Karte in. Da ich das Gerät frei im Handel und nicht als Geräteupgrade auf einen Mobilfunkvertragl gekauft habe, hat es auch keinen SIM-Lock. Ich kann also alle Mobilfunkkarten darin nutzen. Dem Thema UMTS/Prepaid Simkarten im Ausland werde ich diesbezüglich mal einen seperaten Artikel widmen, da mein Vorrat an solchen Prepaidkarten langsam aber sich zunimmt. Und die Möglichekiten mobilen Internets in Europa rasant ansteigen.

Mittels Bluetooth steuere ich die GPS-Maus an und kann darüber die Route auf der Karte ähnlich einem Navi verfolgen und sehe hinten in der Dinette wie schnell meien Frau vorne fährt. Zudem lässt sich über Bluetooth unser Drucker auch problemlos ansteuern.

Da das Gerät alles integriert hat brauche ich eigentlich die USB Anschlüsse nicht mehr und mir kann nichts mehr an Kabeln oder Sticks abbrechen. Die Größe ist Ideal, da er damit sogar in unseren Tresor im Womo passt. Er bracuht auch keien 19 Volt, sondern wird mit regulären 12 Volt geladen, was auch definitiv ein Vorteil ist.

Die Parkzettel von Stellplätzen oder Parkautomaten sinnvoll "sichtbar" anzubringen war immer ein Problem.

Diese Halter mit Saugnapf haben wir dann mal zufällig im 4ér Pack in einem ein Euro Laden entdeckt. Und das klappt prima.

Ja in welche Kategorie packe ich die denn mal. Immer wieder habe ich alles gemacht und getan. Habe Ihn sogar in eine LKW Waschstraße geschickt, aber die Dinger wollten nicht abgehen. Von einem Hersteller mit Dr. am Anfang gibt es sogar ein Schlieren EX - selbst das war erfolglos, genauso wie die Bootsreiniger (unser Womo ist ja auch aus GFK).

Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da kam mal wieder ein vollmundiges Werbeversprechen und ich bin abermals darauf eingegangen und habe mir ein Mittelchen geordert. Erste Versuche im Frühjahr bei kalten Wetter damit waren auch erfolglos Trotz anwendung mit heißen Wasser. Aber dann habe ich es nochmal an einem warmen Apriltag im Jahr 2010 probiert.

Seht ihr diesen ekligen Streifen an der Markise? Selbst eine Hallen-LKW Bürstenwaschanalge eines Spediteurs hier am Ort hat das nicht wegbekommen. Jetzt kommt das vollmundige Mittel in Einsatz. Es verspricht eine komplette Wohnmobilreinigung in einer Stunde und keine Regenstreifen mehr. Eigentlich muss man mit dem Hammer gepudert sein, um das zu glauben, aber was tut man nicht alles für ein sauberes Womo.

Die Streifen waren weg. OK das reinigen dieser Seite des Womo hat nur 30 Minuten gedauert. Kein Kraftaufwand. Alle anderen MiIttel hatten versagt und das Zeug im Mischungsverhältnis von 1 zu 10 in heißem Wasser aufgesprüht. 2 Minuten einwirken lassen und so mit dem Schwamm weggewischt. Ich bin begeistert. Eigentlich sträube ich mich ja so intensiv Werbung zu machen, aber nach sovielen verzweifelten Versuchen mit teuren Mitteln nahmhafter Hersteller und ProfiLKW-Waschanlagen binnen 2 Jahren ohne Erfolg bleibt mir nichts anderes übrig. Der Dreck sitzt da drauf seit wir das Wohnmobil in 2008 gekauft haben und ging nie runter daher muss ich dafür Werbung machen, denn die Reinigung des kompletten Wohnmobils inkl. anschließender Versiegelung (7,20 Meter Länge inkl. Dach) hat auch nur 2,5 Stunden gedauert und kaum Kraftanstregung. Man muss wohl nur darauf achten, das zum einen das Wohnmobil warm ist (bei unter 14 Grad hilft auch das Mittel nicht), Man sollte je nach Verschmutzung die Mischung anrühren - ich habe mit 1 zu 10 die volle Dröhung genommen das dann in heißen/kochendem Wasser gelößt und mittels so einer Gartenpumpspritze aufgetragen. Einmal um das Mobil herum und wie ich wieder ankam, war natürlich das erste von der Sonne eingetrocknet. So ein Mist dachte ich mir, aber dann habe ich mit einem Schwamm und kalten Wasser das alles abgewaschen und alle Streifen waren weg! Danach soll man es mit einem Glanzkonservierer behandeln. Wobei man das Mittel auch nur in Wasser auflöst und damit das Mobil absprüht ohne es abzutrocknen oder zu polieren. Gemacht, getan und es hilft. Den Bereicht schreibe ich extra erst 2 Wochen nach der Anwendung und das Mobil glänzt noch immer.

Das ist das Wunderzeug. Eddy heißt es. Diese 1 Liter Kannen sind auch nicht wirklich teuer (ca.: 40 Euro inkl. Versand). OK ich habe jetzt von dem Reiniger bestimmt 500 ml sprich die Hälfte verbraucht für eine Reinigung. Aber es ging wirklich einfach und die Werbeaussage stimmt größtenteils. Einzig nervig sind die tausend Werbe- und Anwendungshinwiese von Albert, die der Hersteller einem alle Nase lang zusendet. Schlecht ist auch, das man nur das komplette Paekte bestellen kann. Denn den Konservierer habe ich bestimmt noch für 20 Anwendungen. Wobei ich durch die Intensivreinigung von dem Reiniger nur noch wenig habe. Hier wäre es von Vorteil wenn der Hersteller bei Nachorders bekannter Kunden den Reiniger auch einzeln abgäbe. Aber evtl. verirrt er sich ja mal auf diese Seite, liest es und ändert das an seinem Firmenkonzept.

Nachdem ich mal genau geschaut habe musste ich festsellen, das es dort auch noch einen Link zum Shop gibt, wo man das Einzeln erwerben kann. Leider verirrt man sich als kennender Kunde zischen den ganzen Fenstern und Absätzen sehr schnell und klickt im oberen Bereich auf das Wohnmobil und kommt somit nur zum Paketangebot auf der Website.

Passend für unsere Fiama haben ein solches Seitenteil.

Es hilft bei Wind oder Sonne von einer Seite, diese abzuhalten. und ist schnell montiert. Durch die Plane wird oben eine Stange geschoben.

An der Markise haben wir vorne und hinten solche Kunststoffteile zusätzlich montiert.


In diese Kunstoffteile kommt die Stange, welche auf einer Seite einen Dorn hat.


Die andere Seite hat eine Nut und wird einfach auf den Fuß aufgelegt.

 

 

Bei nichtgebrauch hängt die Stange in der Heckgarage.

 

 

Prima befestigt in diesen Haltern für Gartenstiele. in der unteren Halterung hängt normal immer die Abspannstange gegen Regen von der Markise.

 

 

Wichtig ist es diese stabilen dafür zu nehmen, denn die günstigen aus der billigen Serie im Baumarkt halten nicht ordentlich, da ist das Matrial viel zu weich.

Ja diese Dinger braucht man schonmal, denn im Wohnmobil herschen ja Spannungen von 14,8 bis 12 Volt. Wie soll da z.Bsp. ein normaler TV überleben. Woher soll das Netbook den richtigen Strom bekommen usw.

Solch ein kelines Teil ahbe ich z.Bsp. für den TV eingebaut. Teure Womo-TV´s brauchen das nicht die arebiten von 12 bis 16 Volt ohen Problem. Meine Supermarkt-Variante arbeitet aber mit 12 Volt. OK die Camping-TFT´s  kosten ab 250 Euro - mein TFT hat nur 150 gekostet und hat DVB-T, einen DVD Player und auch HDMI schon integriert. Dafür musste ich 15 Euro für das Netzteil ausgeben, um Ihn problemlos an den Batterien zu betreiben.

bei dem Netzteil sind viele Stecker dabei, so das man für jedes GErät den passenden Anschluss findet und man kann das GErät von 12 bis 24 Volt einstellen. Der USB Port liefert immer 5 Volt und ist bei dem Netbook praktisch, wenn man darüber den Strom für das DVD LAufwerk nutzt anstelle diesen aus dem Netbook zu holen.

Die 80 Watt Leistung reichen für die meisten Geräte auch aus. mit der 19 Volt Stellung kann ich damit auch den Akku von meinem Drucker wieder aufladen. udn habe für Netbook und Drucker nur ein Netzteilgerät dabei. Für den TFT habe ich selbiges Gerät fest verbaut und wechsele nicht ständig.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.