Ausrüstung

Um Ordnung in die Heckgarage zu bekommen, habe ich mir solche grüne Stapelkisten besorgt.

da lässt sich alles wunderbar drin verstauen und man hat kein Chaos. Es ist aber auch kein Regal, welches man ggf. aufwendig wieder ausbauen muss, wenn man mal was großes transportieren will.

Ein Staubsauger? Ja, denn wer wie wir gerne Brötchen isst krümelt natürlich auch und wir lieben unseren Teppich unter den Füßen. Also braucht man einen Staubsauger. Bis vor kurzem hatten wir so ein 400 Watt 220 Volt Gerät, der aber nur bedingt geeignet war, weil er nur so ein Staubfangsack hatte und wir immer den Wechselrichter brauchten.

 

Wie durch einen Zufall entdeckten wir bei einem unserer zahlreichen Besuchen im Outletcenter Roermond in Roermond diese 12 Volt.

 

 

Es ist ein solches Zyklonengerät welches keine Beutel benötigt und saugstark ist. Das 12 Volt Kabel ist 5 Meter lang, was im Wohnmobil auch reichlich ist.

 

 

Im Zubehör ist auch ein Schlauch, sowie eine Polsterbürste. Das Gerät braucht bei 12 Volt 6,5 A.

 

 

Handlich verpackt im dazugehörigen Sack.

Hier seht ihre einmal gebündelt unsere ganzen Anschlusskabel für 220 Volt um uns an Landstrom anzudocken. Seit der Solarinvestition benötigen wir das nur noch sehr selten.

 

strom-1

 

Ich werde das kurz erläutern.

 

 

Wir verwenden eine normale Kabeltrommel für den Außenbereich, da wir uns nicht nur an CEE Steckdosen anstöpseln.

 

 

Diese für außen geeignete Trommel hat keinen Verteiler oder Mehrfachstecker sondern nur ein Kabel mit Stecker und 25 Meter mit Buchse. Auf der Trommel lässt es sich am besten aufrollen gegenüber losen Kabeln.

 

 

Unser dazu passender CEE Adapter. Ohne Kabel sondern als Kurzstück, auf der einen Seite zum einstecken des Schuko-Steckers

 

 

auf der anderen Seite der bekannten CEE Stecker.

 

 

Für die Fälle wo die Steckdosen sehr hoch hängen, haben wir mit dem Kabelstück an unserer Trommel schon Probleme bekommen und haben seitdem auch ein solches CEE-Adapter Stück. Gerade an der Mosel gibt es einen SP, die wegen Hochwasser Ihre Stromverteilung und Steckdosen auf eine Höhe von 2 Metern gebaut haben.

 

Unser Adapter von Schuko auf CEE mit Kabel.

 

 

Passt in die Dose im Auto und

 

 

hat auf der Rückseite eine Schukosteckdose,

 

 

um außen dort ein 220 Volt Gerät zu betreiben, oder einem befreundetem Camper das Andocken zu ermöglichen, ohne das die Elektrik im Auto berührt wird.

 

(die weisen Kabel dienten nur dazu die Klappen offenzuhalten, um es auf den Bildern sichtbar zumachen)

Ja Gartenstühle sind es nicht, denn damit haben wir es zuerst probiert, aber Gartenstühle unterscheiden sich in Ihrer Art schon zu Campingstühlen. Denn diese haben zum einen ein größeres Klappmaß und passen nicht so schön schmal ineinander und verbrauchen recht viel Platz. Zum Zweiten sind diese auch erheblich schwerer. Wir haben aber jetzt neue schöne und stabile Gartenstühle. Ok also doch Campingstühle. Bei Obelink gab es welche für 14,99 Euro - die haben wir mitgenommen und siehe da viel leichter und auf einmal war mehr Platz in der Heckgarage. Aber 14,99 ist wohl nicht gerade die Kategerie für Leute in der 100 Kilo Klasse. Die haben nur den ersten Sommerurlaub überlebt. Das Kunstoff war den Temparaturen in Italien nicht gewachsen und somit waren die Stühle schnell unbrauchbar. Unser jetzt dritter Versuch hat auch wieder mal Geld gekostet. Aber die Stühle sind bis 120 kg zugelassen und stabiler. Sicher auch schwerer, aber haben trotzdem ein kleines Packmaß. Preis immerhin  29,99 Euro Messe-Angebot in Düsseldorf, gegenüber 44,99 Euro Normalpreis.Aber es macht hier Sinn nicht zu sparen.

Um die Sonne von vorne abzuhalten, haben wir einen Sunblocker.

Er wird einfach in die Kedderschiene der Markise eingeschoben und kann dann nach vorne abgespannt werden.


Wenn dann alles so zu ist, kann man mit dem Beamer im Küchenfenster zum Rudelschauen anfangen.

Wobei der Beamer nicht zur Womoausrüstung gehört.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.