Ausrüstung

Dieser Tischboy ist bei Autofahrten Ideal und sicher Glas und Flasche.

Außerdem ermöglicht er die Erweiterung des Tisches und verhindert ein verschütten.

Durch die Schraubmechanik passt er an jeden Tisch.

Die Technik macht geniale Fortschritte.

in diesem Winzling steckt ein W-Lan UMTS Router mit Batterie für ca.. 4 bis 5 Stunden und einer Reichweite von ca.: 30 Metern. Das reicht für das Womo locker und bei der Größe ist der TP-Link M 5350 auch unterwegs im Rucksack ein Gerät für die  Smatfones der kompletten Familie.

Auf dem Display stehen alle Infos, den Rest konfiguriert man über einen Webbrowser. Mit 60 Euro ist das Ding auch recht günstig. Und es besitzt nur einen Knopf zum ein und Ausschalten. Geladen wird es auch über Micro-USB wie die meisten Smartfones.

Anfangs hatten wir eine faltbaren Wäschständer. Jetzt haben wir von Leifheit eine Miniwäschespinne zum zusammenklappen.



Recht praktisch aber sehr Windempfindlich,



Daher spannen wir sie an Ihren drei Ecken meist mit Gummiband und Heringen kurz ab.



Zusammengeklappt ist sie recht nett und klein.



In der Heckgarage hängt sie unter der Decke. das Ende mit den Leinen ist einem montierten Rohr (Dunstabzugszubehör aus dem Baumarkt) und hinten haben wir Sie mit einem Band an einem Haken befestigt. So liegt Sie nicht einfach rum sondern ist schnell entnommen, auch bei voller Heckgarage.

Wir haben inzwischen 2 Stück davon. Die hängen immer griffbereit in der Heckgerage

Eine ist mit Abtropfsieb. Denn wenn es irgendwo Spülmöglichekiten gibt, nutzen wir diese auch, denn gerade mit spülen geht das meiste des gebunkerten Wasser und die Reserve im Grauwassertank flöten. Mit den Schüsseln ist ein einfacher An und abtransport gewährleistet

 Spätestens nach der ersten Fahrt, weis man was man nicht hat. Neben einer Wasser-Schlauchtrommel (20 Meter) haben wir noch zwei kurze Schläuche dabei ca. 3 Meter.

Und natürlich die Standardgießkanne mit Beschriftung, damit jeder weiss - die ist für Trinkwasser. Zwei Schläuche, um eine große Distanz zu überbrücken, oder ein zwei Ecken die Leitung ggf. zu verlängern. Dafür benötigt man natürlich ein Zwischenstück.

Um an den Anschlüssen der Welt glücklich zu werden, sollte man für die Schraubverschlüsse die diversen Größen parat haben.

Das große Exemplar hat zusätzlich noch einen Zwischenadapter.

von der Standardgröße sollte man evtl. 2 oder 3 an Bord haben, da man diese gerne schon vergisst an den Wasserhähnen.

Jetzt ist alles Standard und einfach. Aber es gibt Plätze da erlebt man alles mögliche und  muss zur Gießkanne greifen, wobei ich mir schon ein paar Hilfsmittel zurechtgelegt habe. Die Bajonetvariante.

Der Wasserdieb (ist die Artikelbezeichnung) von Gardena.

Kann auf Hähne von 14 - 17 mm aufgestecket und mittels Knebelschraube abgedichtet werden. (braucht man z.Bsp. am Campingplatz Bannwaldsee)

Dann habe ich noch eine normale Spritze mit dabei, um Dreck abzuspritzen.

Das ganze handlich verpackt.

in einer Kunstoffkiste unter dem Beifahrersitz.

Update 2013:

Naja die Wasser-Schlauchtrommel haben wir ziemlich schnell entfernt und haben stattdessen nun einen platzsparenden Spiralschlauch dabei, den benötigen wir aber selten, denn unsere zwei Schläuche

hängen inzwischen ordentlich an der Seitentür der Garage, an dessen Seite auch der Wassereinfüllstutzen ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.